Northern Lights

Manche Cannabis-Sorten sind einfach nur berühmt. Northern Lights hingegen ist eine Legende. Reguläre Cannabis-Konsumenten haben mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bereits Northern Lights oder eine seiner Schwester-Sorten wie Super Silver Haze, Sour Diesel oder Shiva Skunk probiert. Die genaue Herkunft von Northern Lights ist unbekannt und wird vermutlich niemals entdeckt werden.

northern-lights

Die populärste Theorie behauptet, dass Northern Lights aus dem nordwestlichen Pazifikraum stammt und seinen Weg über Umwege bis nach Holland gemacht hat. Dort wurden die beiden Phänotypen Northern Lights #5 und Northern Lights #2 gekreuzt und es kam eine noch bessere Northern Lights-Sorte heraus.

Aussehen und Geruch von Northern Lights

Northern Light präsentiert sich als kompakte Pflanze mit vielen Knospen ummantelt und silberweißen Trichomen. Dank dem Abstand zwischen den Trichomen von wenigen Zentimetern, fällt das Beschneiden sehr leicht aus und die Pflanze produziert exzellente Erträge.

Die Knospen weisen die typische Indica-Struktur auf: Dicht und dick. Und trotzdem sind sie nicht so dicht, dass Fäulegefahr bestünde. Hingegen ist es bei anderen Indica-Sorten ein häufig anzutreffendes Problem. Somit bildet Northern Lights hier eine Ausnahme und ist auch in einem feuchten Klima gut kultivierbar. Das Aroma ist sehr frisch, vegetativ, hat einen skunky Geruch aus der Ferne, der sich in einen komplexen und süßlichen Zitrusgeruch mit eukalyptischer Note beim Nähertreten verwandelt.

Die Wirkung von Northern Lights

Der Rauch von Northern Lights ist beim Einatmen leicht süßlich und zitrushaltig. Beim Ausatmen ist er moschus- und kieferartig. Der Geschmack ähnelt dem Geruch. Die Qualität beider lässt sich gut als „buttrig“ beschreiben. Allerdings beinhaltet der Rauch auch Bestandteile die bei längerem Kontakt zu Hustenanfälle führen können.

Northern Lights bietet Konsumenten mehrere Effekte. Der erste ist, dass es den Körper und den Geist entspannt. Zudem macht es ausgesprochen fröhlich, aber auch schläfrig, bei gleichzeitiger Euphorie. Aus medizinischer Sicht lässt es sich gut gegen Stress einsetzen und Schmerzen lindern. Zudem lassen sich aufgrund der Schläfrigkeitswirkung auch Schlaflosigkeit bekämpfen. Menschen mit Depressionen und Kopfschmerzen kommen ebenfalls auf ihre Kosten.

Auf der anderen Seite gibt es auch ein paar Nebenwirkungen. So kann das Konsumieren von Northern Lights einen trockenen Mund, trockene Augen, Schwindel, Kopfschmerzen oder Angstzustände verursachen. Was individuell ausgelöst wird, lässt sich spontan nicht sagen.

Grow-Boxen Komplett-Sets findet ihr bei Grow-Guru! Alles von A-Z zu besten Preisen 🙂

GrowGuru

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.