Hanföl

Endlich wurde Hanföl dank seiner medizinischen und kosmetischen Eigenschaften auch in der Fachwelt anerkannt. Mit jedem neuen Tag steigt die Popularität dieses besonderen Öls. Und das nicht nur in Europa.

Der kulinarische Gebrauch des Hanföls weitet sich in Ländern wie Deutschland, Österreich und Holland am stärksten aus. Dafür gibt es gut Gründe. Hanföl ist sehr verdaulich, verfügt über einen speziellen Geschmack und bietet gesundheitliche Vorteile.

Hanfol

Hanf ist eine der Pflanzen, die der Mensch seit mehreren Jahrhunderten verwendet. Wir profitieren vom Hanf besonders durch folgende Fakten:

• Hanf enthält sehr viele Proteine.
• Hanf enthält viele ungesättigte Fettsäuren.
• Es wird von Bauern als Tierfutter verwendet.
• Hanf ist Material für die Herstellung von Kleidern, Papier, Farbe, Schnüre, etc.

Cannabis kann in sehr nährstoffarmen Böden wachsen. Er passt sich an fast jedes Klima an und braucht keine Pestizide oder andere chemischen Produkte um zu wachsen und zu gedeihen.

Aufgrund der Tatsache, dass Hanf eine psychoaktive Wirkung hat, wurde er in vielen Ländern leider verboten oder zumindest im Anbau eingeschränkt. Glücklicherweise erleben wir zur Zeit einen Umschwung. Die Einstellung gegenüber Hanf und auch dem Hanföl ändert sich zum Besseren. Viele Regierungen denken bereits darüber nach, Hanf komplett zu legalisieren. Denn Hanf bietet viele kommerzielle Möglichkeiten für die Industrie und die medizinische Wirkung ist sehr gut untersucht.

Hanföl wird natürlich nur aus Hanfsamen gefertigt. Dabei werden mehrere Hanfsamen Sorten verwendet. Das Ergebnis ist ein beeindruckendes Öl für die kulinarische Verwendung. Hanföl sollte unbedingt kalt aufbewahrt werden, da hohe Temperaturen seine positiven Eigenschaften vermindern.

Gebrauchsanweisung für Hanföl

Hanföl muss an einem trockenen, frischen und dunklen Ort aufbewahrt werden. Am besten wird es in den Kühlschrank oder einen ähnlich kühlen Raum gestellt. Hanföl sollte nicht zum Braten verwendet werden. Die hohen Temperaturen zerstören nicht nur die guten Eigenschaften des Öls, sondern machen es sogar ein wenig schädlich.
Ganz anders sieht es bei kalter Anwendung aus. Hanföl ist ideal geeignet für Salate und als Beimischung für Gewürze. Zusammen mit Essig oder Zitronensaft ergibt das Öl einen köstlichen Geschmack auf der Zunge. Es kann auch pur eingenommen werden. Ein bis drei Esslöffel pro Tag sind empfehlenswert

Eigenschaften des Hanföls

• Sein großer Reichtum an ungesättigte Fettsäuren, besonders Linolsäure und Gamma-Linolensäure, gibt dem Hanföl sehr viele therapeutische Anwendungsmöglichkeiten. Dazu gehören Arthritis, Entzündungen, Prämenstruelles Syndrom und vieles mehr. Tatsache ist: Wenn unser Körper immer mit ausreichend ungesättigten Fettsäuren versorgt ist, leistet unser Immunsystem eine bessere Arbeit gegen Krankheiten und wir bleiben länger gesund.
• Hanföl, das außen auf der Haut angewendet wird, hilft bei vielen Beschwerden. Dazu gehören: Juckreize, Allergien, Ekzeme und diverse Hautprobleme. Wenn es auf Finger- oder Fußnägel angewendet wird, erfährt der Nutzer eine Stärkung dieser Körperteile.
• Kosmetischer Gebrauch: Sein Reichtum an Mineralsalzen, Vitaminen und ungesättigten Fettsäuren machen Hanföl zu einem idealen Inhaltsstoff für Seife, Duschbäder, Cremen und Shampoos.
• Hanföl ist auch ideal als Massageöl geeignet. Das nicht nur aufgrund der vielen Vorteile für die Haut. Es wird auch schnell von der Haut aufgenommen und hinterlässt kein Fett auf der Oberfläche. Einige Personen nutzen Hanföl nach dem Duschen als Feuchtigkeitspflege für die Haut.

Ernährungsinformation zum Hanföl

Hanföl besteht bis zu 80% aus wichtigen ungesättigten Fettsäuren

• 50 % Linolsäure
• 15 % α-Linolensäure
• 12 % Ölsäure
• 1 % Arachidonsäure
• 3 % Gamma-Linolensäure

Dank seiner sehr hohen Menge ungesättigter Fettsäuren und der optimalen Verteilung der verschiedenen Säuren, ist Hanföl eines der besten vegetarischen Öle.

Wusstest du bereits, dass…?

Ein Französischer Landwirtschaftsexperte im Jahr 1763 folgendes über Hanf sagte: „Es gibt keine Pflanze die mehr Vorteile für die Menschheit bringt. Sie ist sogar noch besser als Weizen.“ Tatsächlich könnte der Einsatz von Hanf als Lebensmittel, und dazu gehört auch das Hanföl, ein guter Verbündeter im kurzfristigen Kampf gegen die Hungerprobleme auf diesem Planeten sein. Viele dritte Weltländer von ihm extrem profitieren, da Hanf viele Nährstoffe enthält und sehr ökonomisch ist.

Anmerkung: In vielen Länder ist Hanföl nur sehr schwer zu bekommen, da es von den Rechtssystemen als Droge eingestuft wird. Das bedeutet: Wenn du Hanföl kaufen kannst, denke nicht zu lange nach, ob du es kaufen sollst oder nicht. Nutze die einmalige Gelegenheit.

Wenn du dich für Hanföl entscheidest und es zum ersten mal probierst, wirst du verstehen, warum so viele Menschen sich davon begeistern lassen und all ihren Freunden davon erzählen.

Vaporizer Premium Shop

VapoShop - The largest vaporizer collection